Literacy Center in der Kindertageseinrichtung: Entwicklung einer themenbezogenen Rollenspielecke mit Kindern.

In Bezug auf die Sprachförderung geht es häufig um die Förderung der verbalen Sprachfähigkeit. Es ist jedoch nachgewiesen, dass sich Sprechen, Lesen und Schreiben in ständiger Wechselwirkung entwickeln und sich gegenseitig beeinflussende Bereiche sind.

 

Kinder sind tagtäglich von Symbolen, Zeichen und Schrift umgeben und interessieren sich lange bevor sie selbst lesen, schreiben oder Medien nutzen können dafür. Die Entdeckung der Symbolfunktion von Sprache in etwa im dritten Lebensjahr kann in der pädagogischen Praxis aufgegriffen werden. In Form von sogenannten „Literacy Centern“, die den Kindern den Raum zum spielerischen experimentieren mit Schrift und Symbolen geben, erleben die Kinder in der Kita erste Erfahrungen mit Schriftsprache.

 

In der Fortbildung lernen Sie zunächst theoretische Grundlagen zu schriftsprachlichen Erfahrungen im frühen Kindesalter, den Zugang zu Literacy durch die Teilhabe an sozialer Praxis und die Bedeutung des Spiels für die Entwicklung von Lese- und Schreibkompetenzen im Kindergarten kennen. Es wird ein Leitfaden zur Einführung eines themenbezogenen Literacy Centers in der Kita vorgestellt, sowie gemeinsam Ideen gesammelt, wie den Kindern ein spielerischer Zugang zur Schriftsprache und Symbolen ermöglicht werden kann.

News

Das Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung befindet sich in Trägerschaft des Vereins zur Förderung von Sprache und Kommunikation e. V. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.