Fachbücher

Eine kleine Auswahl an Fachbüchern soll Ihnen bei den ersten Schritte zu einer vertieften Beschäftigung mit dem Thema Sprache helfen:

Blechschmidt, Anja & Schräpler, Ute (Hrsg.) (2014): Treffpunkt Logopädie 1. Frühe sprachliche Bildung und Inklusion. Basel, CH: Schwabe AG.

Dolmetscher für Erzieher/innen. (2006). Berlin: Cornelsen Scriptor. 

Förster, Charis; Hammes-Di Bernado, Eva & Wünsche, Michael (Hrsg.) (2012): Dialog gestalten. Kommunikation im pädagogischen Kontext. Berlin: Verlag das netz.

Fox-Boyer, Annette (Hrsg.) (2014): Handbuch Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen. Kindergartenphase. München: Urban & Fischer.

Fröhlich-Gildhoff, Klaus et. al. (Hrsg.) (2013): Forschung in der Frühpädagogik VI. Schwerpunkt: Interaktion zwischen Fachkräften und Kindern. Freiburg i.B.: FEL.

Fröhlich-Gildhoff, Klaus et. al. (Hrsg.) (2010): Forschung in der Frühpädagogik III. Schwerpunkt: Sprachentwicklung & Sprachförderung. Freiburg i.B.: FEL.

 

   Hofbauer, Christiane (2016): Kinder mit Fluchterfahrung in der Kita.     

         Freiburg: Herder Verlag

 

         Hofbauer, Christiane (2018): Sprachen und Kulturen im Kita-Alltag. Freiburg:

         Herder Verlag

 

 

Jungmann, Tanja & Albers, Timm (2013): Frühe sprachliche Bildung und Förderung. München: Ernst Reinhardt.

Ruberg, Tobias; Rothweiler, Monika & Koch-Jensen, Levka (2013): Spracherwerb und sprachliche Bildung. Lern- und Arbeitsbuch für sozialpädagogische Berufe. Köln: Bildungsverlag EINS. 

Ruberg, Tobias & Rothweiler, Monika (2012): Spracherwerb und Sprachförderung in der KiTa. Stuttgart: Kohlhammer.

Weltzien, Dörte & Kebbe, Anne (2011): Handbuch Gesprächsführung in der Kita. Freiburg i.B.: Herder.

Wendlandt, Wolfgang (2011): Sprachstörungen im Kindesalter. Stuttgart: Thieme.

News

Ergänzung zur Handreichung Leseprojekt

"Erlebte Bücher"

 

Unterschiedliche Menschen,

unterschiedliche Sprachen

LakoS - Poster

zur alltagsintegrierten sprachlichen Bildung

 

"Alltagsintegrierte sprachliche Bildung in der Kita"

Das Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung befindet sich in Trägerschaft des Vereins zur Förderung von Sprache und Kommunikation e. V. und wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.