Dolmetscherdienste, Integrationsmittler

Gemeindedolmetscherdienst Dresden

Seit 1991 besteht der „Dresdner Verein für soziale Integration von Ausländern und Aussiedlern e.V.“, welcher neben vielen anderen Projekten auch den sogenannten Gemeindedolmetscherdienst anbietet. Gemeindedolmetscher sind qualifizierte Muttersprachler, die in Bereichen des Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesens überwiegend ehrenamtlich dolmetschen und als Sprach- und Kulturmittler tätig werden und so Verständigung, Kommunikation und Austausch erleichtern. Es wäre beispielsweise möglich, einen Gemeindedolmetscher gegen eine Aufwandsentschädigung zum Erstgespräch mit einer Flüchtlingsfamilie in der Kita einzuladen. Es stehen mehr als 25 verschiedene Sprachen zur Verfügung.


Gemeindedolmetscherdienst Dresden

Dresdner Verein für soziale Integration von Ausländern und Aussiedlern

E-Mail: viaa.dd@t-online.de   Tel: 0351/484 38 03

Weitere Informationen: http://www.convectus.de/index.php?id=gddinfo

Sprach- und Integrationsmittlung SprInt, Leipzig

Das Projekt Sprintpool Transfer qualifiziert und vermittelt Sprach- und KulturmittlerInnen bzw. Sprach- und IntegrationsmittlerInnen in 9 verschiedenen Bundesländern, unter anderem auch in Leipzig. Das Ziel von SprInt ist es, Menschen anderer kultureller Herkunft den Umgang mit Institutionen und Behörden zu erleichtern und so zu eine gesellschaftlichen und kulturellen Integration beizutragen.

Die Stadt Leipzig ermöglicht kommunalen Einrichtungen im Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen, wie zum Beispiel Schulen, Kindergärten und Horten die kostenlose Unterstützung durch SprInt. Es stehen im Projekt momentan 54 SprachmittlerInnen zur Verfügung, die in über 20 Sprachen dolmetschen können und die interkulturelle Kenntnisse zu den jeweiligen Kulturregionen mitbringen. 

Sprach- und Integrationsmittlung SprInt, Leipzig

RAA Leipzig, Verein für Interkulturelle Arbeit, Jugendhilfe und Schule e.V.

E-Mail:  sprint@raa-leipzig.de  Tel:    0341-999 95 770

Weitere Informationen: http://www.raa-leipzig.de/

Flüchtlingsrat Leipzig

Der Flüchtlingsrat Leipzig besteht schon seit 1991 als Verein und tritt für den Schutz und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Leipzig und Umgebung ein. Die Angebote des Flüchtlingsrates reichen von Deutschkursen und Beratungsangeboten für Flüchtlinge über die Vermittlung von Sprachmittlern und die Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen bis hin zur Vertretung von Interessen von Flüchtlingen in der Öffentlichkeit. 

Flüchtlingsrat Leipzig e.V.

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Regionalstelle Sachsen

E-Mail: fr@fluechtlingsrat-lpz.org

Weitere Informationen: http://www.fluechtlingsrat-lpz.org/

Dolmetscher für Erzieher/innen

"Gegenseitiges Verstehen ist wichtig für eine gute pädagogische Arbeit - auch wenn verschiedene Kulturen mit unterschiedlichem Sprachhintergrund aufeinandertreffen. Der Dolmetscher schlägt die Brücke zwischen den Kulturen und liefert als praktische Hilfe für den Alltag vorbereitete Sätze, Vokabellisten inklusive Lautschrift und Kommunikationshilfen zu zahlreichen Themen, u.a. Begrüßung, Tagesablauf, Ernährung, Familie oder auch Krankheit, Elternarbeit und Öffentlichkeitsarbeit. Verwendete Sprachen sind: Arabisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbokroatisch, Spanisch und Türkisch." (mehr

Online Wörterbuch Arabisch

Der Langenscheidt Verlag ermöglicht Asylbewerber_Innen und Helfer_Innen einen kostenlosen Zugang zum Online- Wörterbuch Arabisch: 

 

www.woerterbuch.langenscheidt.de

 

Login: arab@arab.de

Passwort: 12345

Alternative Ideen... 

Sollte in Ihrer Nähe kein professioneller Dolmetscherdienst zur Verfügung stehen, versuchen Sie doch mal folgendes: 

 

  • binden Sie gerade in Bezug zu Alltagsthemen Eltern oder andere Familienmitglieder (auch aus anderen Familien mit ähnlichen Muttersprachen) als Dolmetscher ein - bei sensiblen Themen sollte aber eher ein professioneller Sprachmittler dabei sein 
  • Gibt es in der Nähe eine Universität? - Versuchen Sie Kontakt zu Sprachstudent_Innen/ Muttersprachler_Innen zu bekommen, vielleicht können Sie das Dolmetschen übernehmen und damit gleichzeitig üben
  • Gibt es in der Nähe größere Industrie? Häufig arbeiten auch hier Muttersprachler_Innen, die dolmetschen könnten
  • Vielleicht gibt es in Ihrer Stadt (Eltern-) Vereine, die sich mit Interkulturalität, Mehrsprachigkeit oder einfach mit bestimmten Ländern beschäftigen? Gerade in größeren Städten gibt es häufig auch regelmäßige Treffen oder Stammtische zum Austausch in bestimmten Sprachen (z.B. Sprachenabend in Leipzig) 


  • Im Alltag: Arbeiten Sie mit Bildern, Symbolkarten, eindeutigen Visualisierungen
  • Tipp: Achten Sie immer darauf, dass Sie Namen richtig aussprechen! Dies ist ein Zeichen von Respekt. Ein Gespräch über die Bedeutung von Namen kann ein guter Gesprächseinstieg sein und ist damit Teil einer echten Willkommenskultur 

     

  • Laden Sie Eltern zur Mitarbeit in der Kita ein (z.B. Malern, Projekte...) Das gemeinsame Tun ist ein wichtiger Grundpfeiler der Kommunikation, durch gemeinsames Handeln entsteht gegenseitiges Vertrauen - Das gemeinsame Arbeiten kann Brücken zwischen den verschiedenen Kulturen bauen    


News

Neue Handreichung zum Leseprojekt

"Erlebte Bücher"

 

Unterschiedliche Menschen,

unterschiedliche Sprachen

Elterninfoblätter zur Mehrsprachigkeit

 

Jetzt auch auf

Vietnamesisch online!

LakoS - Poster zu AIS jetzt erhältlich

 

"Alltagsintegrierte sprachliche Bildung in der Kita"