Zur aktuellen Situation in Deutschland und Sachsen

 

Im Folgenden finden Sie zunächst aktuelle Zahlen und Informationen zur Verteilung von AsylbewerberInnen in Sachsen. 

Asyl-Anträge in Deutschland: Im Zeitraum Januar bis Juni 2015 haben insgesamt 179.037 Personen Asyl in Deutschland beantragt. Gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 132%.  

Hauptherkunftsländer der Erstantragssteller waren Syrien, Kosovo und Albanien.

Fast jeder vierte Flüchtling ist jünger als 14 Jahre, rund 14% sind jünger als 6 Jahre.

 

Verteilung innerhalb Deutschlands: Die aufzunehmenden Asylbewerber werden nach dem sogenannten „Königsteiner Schlüssel“ aufgeteilt, der sich nach Bevölkerungszahl und Wirtschaftskraft richtet. Sachsen erhält demnach einen Anteil von 5,1% der Asylsuchenden.

 

Die zehn Hauptherkunftsländer in Sachsen waren im Oktober 2014:

1. Syrien

2. Tunesien

3. Libyen

4. Eritrea

5. Serbien

6. Russische Föderation

7. Georgien

8. Marokko

9. Indien

10. Afghanistan


 

Innerhalb von Sachsen werden die Asylsuchenden wiederum nach einem Schlüssel verteilt, der sich aus den Bevölkerungsanteilen der Kreise ergibt:

 

Chemnitz, Stadt 5,98 %

Erzgebirgskreis 8,74 %

Mittelsachsen 7,81 %

Vogtlandkreis 5,81 %

Zwickau 8,12 %

Dresden, Stadt 13,01 %

Bautzen 7,65 %

Görlitz 6,51 %

Meißen 6,04 %

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 6,08 %

Leipzig, Stadt 12,96 %

Leipzig 6,39 %

Nordsachsen 4,89 %


Asylbewerberzahlen: In Sachsen lebten zum Stichtag 31.10.2014 insgesamt 13.747 Asylbewerber_Innen. Für das Jahr 2015 wird erwartet, dass etwa 40.700 Flüchtlinge und Asylsuchende nach Sachsen kommen werden (ganz Deutschland: 800.000). Im Juli 2015 sind es täglich etwa 130-150 Asylbewerber für den Freistaat (CDU Sachsen, 08.07.15). Insgesamt sind von Januar bis Juni 2015 10.841 Erstaänträge in Sachsen gestellt worden (BAMF Juni 2015).

 

Abschiebungen: Bis zum 30. November 2014 wurden aus Sachsen 977 Personen abgeschoben (2013: 1230 Personen; 2012: 765 Personen) (Sächsische Staatskanzlei 2015, S.12).

 

Hier finden Sie weiterhin Informationen zur Verteilung, Unterbringung und Versorgung von Asylbewerber_Innen in Sachsen sowie Informationen zum Leistungsbezug, zu Kindergarten und Schule und zum Asylverfahren.

 

Quellen:  


Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF): Asylgeschäftsstatistik für den Monat Juni 2015. (online verfügbar unter http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/201506-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf;jsessionid=B06568440BA45D854875C6076415FB3C.1_cid294?__blob=publicationFile)

 

Bundesministerium des Innern (BMI): Pressemitteilung 13.07.2105: 179.000 Asylanträge im ersten Halbjahr 2015 (online verfügbar unter: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/07/asylantraege-juni-2015.html;jsessionid=4854790979E056145BA999DC0698FD8C.2_cid373?nn=3314842)

 

Sächsische Staatskanzlei (2015): Asylbewerber und Flüchtlinge im  Freistaat Sachsen. Fakten und Hintergrundinformationen.  (online verfügbar unter: http://www.landtag.sachsen.de/dokumente/sab/Asyl-Fakten-Hintergrund_08012015.pdf )

 

CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages (08.07.2015): Pressemeldung: Markus Ulbig stellt Unterbringungskonzeption zur Entwicklung der Erstaufnahmeeinrichtung vor. (online verfügbar unter: http://www.cdu-sachsen.de/inhalte/2/aktuelles/89452/markus-ulbig-stellt-unterbringungskonzeption-zur-entwicklung-der-erstaufnahmeeinrichtung-vor/index.html)

News

Corona-Infoseite

Berichte aus der Praxis, Qualifizierungsangebote, Informationen zu Corona

Das Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung befindet sich in Trägerschaft des Vereins zur Förderung von Sprache und Kommunikation e. V. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.